Startseite  ›  Bücher  ›  Theologie
Thomas Weißenborn

Apostel, Lehrer und Propheten 3

1. Petrusbrief bis Offenbarung
Eine Einführung in das Neue Testament 3

"Thomas Weißenborn gibt eine hervorragende Einführung in die Entstehungsgeschichte, die Inhalte und den geschichtlichen und kulturellen Hintergrund des NT. Buch für Buch werden Autoren, Entstehungszeit, Hintergründe und Ziele der einzelnen Schriften dargelegt. Auch innere Zusammenhänge erläutert er in Querschnitts-Perspektiven. Das Buch leistet einen sehr grundsätzlichen Dienst, dessen Wert für die christliche Gemeinde nicht hoch genug eingeschätzt werden kann: Es überbrückt den Graben zwischen "Theologen" und "Laien", der vielerorts immer breiter zu werden scheint. Thomas Weißenborn gelingt es, theologisches Fachwissen auf universitärem Niveau erfrischend allgemein verständlich zu formulieren und damit einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. So erhöht er die theologische Kompetenz der Gemeinde. Gleichzeitig holt er viele Dogmen theologischer Wissenschaft vom hohen Sockel der akademischen Unantastbarkeit und bringt sie zurück auf den Boden argumentativer Realität. Die Kluft zwischen Theologen und Laien wird so von beiden Seiten her erheblich verringert, und man kann nur hoffen, dass dieser Prozess zu einem gemeinsamen und für neue Einsichten offenen Studium des Neuen Testaments anregt."

Guido Baltes, Marburg

Beim Lesen dieser neuen Arbeit von Dr. Thomas Weißenborn dachte ich immer wieder: Es wäre großartig gewesen, wenn ich dieses Buch schon als Student in die Hände bekommen hätte! Es wäre für mein Verständnis des Neuen Testamentes äußerst hilfreich gewesen.
Thomas Weißenborn zeichnet ein klares und umfassendes Bild der politischen, sozialen und religiösen Bedingungen, in denen das Neue Testament entstanden ist und führt in die Entstehungsgeschichte der Evangelien und der Apostelgeschichte ein. Dabei wird trotz der Klarheit des Darstellung und allgemeinverständlichen Sprache, die das Buch auch für den theologischen Laien zu einem unbedingten Muss macht, die tiefgreifende wissenschaftliche Arbeit deutlich, die im Hintergrund steht. Gerade die Tatsache, dass der Verfasser das Thema geistig durchdrungen hat, ermöglicht es ihm, konzentriert und verständlich zu schreiben. So wird das Buch, obwohl es einiges vom Leser abverlangt, letztlich zu einem Lesegenuss. Der Verfasser beweist: Die Beschäftigung mit theologischen Themen muss nichts Langweiliges oder Ermüdendes sein.
Neben der Darstellung der Zeitgeschichte des neuen Testamentes setzt das Buch seinen inhaltlichen Schwerpunkt auf die sogenannte synoptische Frage. Also auf die Frage, wie sich die ersten drei Evangelien zu einander verhalten, die ja in vielen Einzelheiten teilweise fast wortwörtlich übereinstimmen, sich an anderen Stellen aber sehr unterscheiden, da alle drei sogenanntes "Sondergut" haben, das bei den anderen nicht erscheint. Die Beschäftigung mit dieser Frage ist seit mehr als 150 Jahren eins der Hauptthemen der neutestamentlichen Forschung.
Thomas Weißenborn bietet einen überraschenden Lösungsansatz an, der sich von der Mehrheit der Forscher unterscheidet, dafür aber den Vorteil mit sich bringt, dass er in Übereinstimmung mit den Aussagen der frühen Kirchenvätern steht. Nach Papias war Matthäus der erste, der sein Evangelium – in "hebräischer Sprache" – herausbrachte, danach Markus und Lukas. Der Verfasser zeigt, dass dieses frühe Aussage sehr wohl mit den inneren Realitäten der Evangelien und mit den äußeren, zeitgeschichtlichen Fakten übereinstimmt. So entwickelt Weißenborn ein in sich geschlossenes Gesamtbild, das sowohl den Test der inneren Wahrscheinlichkeit als auch der äußeren Bezeugung besteht.
Insgesamt macht er plausibel, dass die drei Evangelien Matthäus, Markus und Lukas alle vor der Zerstörung Jerusalems verfasst worden sein müssen, und dass auch das Nachfolgewerk des Lukas, die sogenannte Apostelgeschichte, noch in den sechziger Jahren in Rom abgeschlossen wurde, vor dem Tod des Paulus und vor der Zerstörung des Tempels.
Auch für die Entstehung des Johannesevangeliums kann Thomas Weißenborn eine überzeugende Darstellung präsentieren. So entsteht ein in sich geschlossenes, nachvollziehbares und logisches Gesamtbild von der Entstehung der grundlegenden Schriften des Neuen Testamentes, der Schriften, die das Leben, Leiden und Sterben und die Auferstehung von Jesus Christus aufgrund der Berichte von Augenzeugen beschreiben und für die Nachwelt festhalten.
Ich bin äußerst dankbar für diese hervorragende Arbeit und möchte sie wärmstens jedem denkenden Christen empfehlen, und in besonderer Weise denen, die zur Weitergabe des Glaubens und von verlässlichem Wissen aufgefordert sind: Pfarrer, Lehrer, Jugendarbeiter, und Verantwortungsträgern in Kirche und Gesellschaft. Denn Thomas Weißenborn geht es darum, dass der Leser "den sicheren Grund der Lehre erfahre, in der er unterrichtet ist" (nach Lukasevangelium 1, 4).
Ich werde das Buch noch einmal lesen und freue mich schon auf den Nachfolgeband. Ich wünsche dem Buch eine weite Verbreitung und viele Auflagen, denn es ist in der Lage, den Nebel im theologischen Denken heutiger Menschen zu lichten. Und das brauchen wir heute mehr als je zuvor.

Dr. Roland Werner, Marburg

224 Seiten, Buch, Paperback
Bestellnummer: 330722
ISBN: 978-3-86122-722-9
Erschienen im Januar 2005

€ 8,95  / sFr 12,50 / € (AT) 9,20
Preise inkl. MwSt., keine Versandkosten innerhalb Deutschlands


Lieferzeiten
Bücher, CDs, etc.: 3-5 Tage*.
e-Books: sofort nach Zahlung

* Gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen


Artikel weiterempfehlen:   Facebook-Logo

Autor/in

Dr. theol. Thomas WeißenbornDr. theol. Thomas Weißenborn
Thomas Weißenborn machte seine ersten geistlichen Schritte im EC. Er studierte an der Philipps-Universität Marburg, wo er mit einem Thema aus der Ökumene zum Doktor der Theologie promovierte. Neben dem Studium engagierte er sich in dieser Zeit im Christus-Treff Marburg, wo er unter anderem für die Entwicklung und Durchführung von Glaubens und Jüngerschaftskursen verantwortlich war. 1996/1997 arbeitete er in London in der reformierten Gemeinde Westminster Chapel und der Christian Union mit. Von 1997-1999 machte er Vikariat in der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau. Seit 1999 ist er Dozent am Marburger Bildungs- und Studienzentrum (mbs), dort lehrt er u.a. Dogmatik. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Kundenstimme schreiben

Ihre Bewertung            
(wird nicht veröffentlicht)
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
 

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Spuren des lebendigen Gottes (Klaus Meiß)Die Welt des Alten Testaments (Samuel C. Schultz)