Startseite  ›  Bücher  ›  Belletristik
Elizabeth Goddard

Mach nie die Augen zu

Harper Reynolds ist nicht ohne Grund von der Tatort- auf die Naturfotografie umgestiegen. Doch der Tod scheint sie zu verfolgen: Als sie in Wyoming durch die Wälder streift, um einen Schwarzbären in freier Wildbahn abzulichten, fotografiert sie zufällig einen Mord! Leider verliert sie auf der Flucht vor dem Mörder ihre Kamera und somit gibt es keinen einzigen Beweis für die Tat.
Als die örtliche Polizei den Fall zu den Akten legt, beginnt Harper auf eigene Faust zu ermitteln – an ihrer Seite ihr Kindheitsfreund Heath McKade. Keiner der beiden ahnt, welch finstere Geheimnisse sie aufwühlen werden – und wie weit jeder für den anderen wird gehen müssen ...

Übersetzt von Silvia Lutz
366 Seiten, Buch, Paperback
Format: 13,5 x 20,5 cm
Bestellnummer: 332156
ISBN: 978-3-96362-156-7
Erschienen im August 2020

€ 14,95  / sFr 23,00 / € (AT) 15,40
Preise inkl. MwSt., keine Versandkosten innerhalb Deutschlands


Lieferzeiten
Bücher, CDs, etc.: 3-5 Tage*.
e-Books: sofort nach Zahlung

* Gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen


Artikel weiterempfehlen:   Facebook-Logo

Leseprobe

MONTAG, 19:35 UHR, BRIDGER-TETON NATIONAL FOREST, WYOMING

Harper Reynolds schlich noch einige Zentimeter näher. Hoffentlich war das hier kein Fehler.
Nachdem sie ihre Kamera auf dem Stativ befestigt hatte, zoomte sie ihr Motiv mit dem langen Teleobjektiv ganz nah heran. Sie stellte die großen braunen Augen scharf und fing den imposanten Grizzly ein, der gut achtzig Meter unter ihr am Grayback River die Beerensträucher plünderte. Hundert Meter Entfernung wären ihr lieber gewesen. Der Bär wusste, dass sie da war.

Pfeil

Autor/in

 Elizabeth Goddard Elizabeth Goddard
Elizabeth Goddard hat Computertechnologie studiert und mehrere Jahre in dieser Branche gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie ist Mutter von vier inzwischen fast erwachsenen Kindern und lebt in Michigan.

Pressestimmen

11.11.2020Tabea Kerner in dran 8/20  
Der Autorin ist ein sehr spannendes und vielschichtiges Buch gelungen, in dem die Charaktere neben der Aufklärung des Mordes auch nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens suchen. Eine klare Empfehlung für alle Krimifans.

Kundenstimmen

28.11.2020claudi-1963  
"Der Herr ist eine starke Festung: Wer das Rechte tut, findet bei ihm sichere Zuflucht." (Spr. 18, 10)
Harper Reynolds braucht eine Auszeit als Tatortfotografin, weshalb sie sich nun der Naturfotografie widmet. Während ihres Besuchs in der alten Heimat Wyoming beobachtet sie beim Fotografieren eines Schwarzbären durch Zufall den Mord an einer jungen Frau. Bei der Flucht verliert sie allerdings
› mehr...
23.11.2020Smilla507 auf lovelybooks.de  
Spannung meets romance

Ohne, dass ich es bewusst wahrgenommen habe, habe ich mit dem zweiten Band begonnen, bin aber glücklicherweise gut damit zurecht gekommen. Der Krimi liest sich in sich abgeschlossen. An manchen Stellen lässt sich erahnen, dass es eine Vorgeschichte gibt, die um Heath McKades Bruder Austin geht. Von dem bekommt man jedoch wenig mit, im Gegensatz zu Heaths
› mehr...
20.11.2020Franziska  
In diesen Krimi von Elizabeth Goddard Geht es um einen Mordfall, der der nicht stattgefunden haben soll. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Harper und Heath, die sich aus Kindheitstagen kennen und nun durch verschiedene Umstände sich wieder treffen. Gemeinsam versuchen Sie herauszufinden was hinter diesen Geschehnissen steckt. Beide haben bereits Traumata zu verarbeiten und es fällt Ihnen schwer sich
› mehr...
29.10.2020KleinerVampir  
Buchinhalt:

Während sie im Urlaub Bären in der Wildnis Wyomings fotografiert, beobachtet Tatortfotografin Harper einen Mord. Zunächst will ihr niemand glauben, da sie auf der Flucht vor dem Täter alle Beweismittel verliert - dann jedoch tauchen immer mehr Spuren auf, die ihre Behauptung stützen. Zusammen mit ihrem Jugendfreund Heath, den sie zufällig wieder trifft und der unweit des Tatorts eine
› mehr...
21.09.2020katikatharinenhof  
Harper hat sich eine selbst verordnete Pause von der Tatortfotografie auferlegt und streift stattdessen mit der Kamera durch Wyomings Wälder, um spektakuläre Naturfotografien zu machen. Als sie einen beeindruckenden Schwarzbären vor die Linse bekommt, ahnt sie nicht, dass sie mit diesen Fotos einen Mord fotografiert. Der Täter sieht sie durch das Zielfernrohr seines Gewehrs und damit wird Harper
› mehr...

Kundenstimme schreiben

Ihre Bewertung            
(wird nicht veröffentlicht)
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
 

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Das Verschwinden der Jamie Mason (Elizabeth Goddard)Reden ist Silber, Schweigen dein Tod (Elizabeth Goddard)