Startseite  ›  Bücher  ›  Belletristik
Karen Witemeyer

Selbst ist die Frau!

Texas, 1894: Die lebensfrohe junge Bankerin Emma leitet eine Kleinstadt, in der Frauen Zuflucht finden, mit denen es das Leben nicht gut gemeint hat. Doch die Unabhängigkeit der Frauen und die Zukunft von »Harpers Station« gerät unter Beschuss: Banditen versuchen, die Gemeinschaft zu vertreiben. Da greift Emma zu ihrer Geheimwaffe, dem Sprengstoffexperten Malachi, dem sie als Kind einst das Leben rettete. Dieser nimmt einen weiten Weg und viele Gefahren auf sich, um dem Engel seiner Kindheit zu helfen und die Frauenkolonie zu schützen.
Während sie gemeinsam für das Gute kämpfen, fühlen Emma und Malachi sich mehr und mehr zueinander hingezogen. Doch die Welten, in denen sie leben, scheinen einfach zu verschieden zu sein ...

326 Seiten, Buch, Paperback
Format: 13,5 x 20,5 cm
Bestellnummer: 331662
ISBN: 978-3-86827-662-6
Erschienen im Mai 2017

€ 14,95  / sFr 20,90 / € (AT) 15,40
zzgl. Versandkosten



Artikel weiterempfehlen:   Facebook-Logo   eMail-Logo

Leseprobe

Prolog
Winter 1882,
Cooke County, Texas

Malachi Shaw schaffte den beschwerlichen Weg zurück aus der Bewusstlosigkeit nur mit allergrößter Anstrengung. Doch bisher hatte alles, was Mal, wie er genannt wurde, in seinen dreizehn Lebensjahren erreicht hatte, größte Anstrengungen verlangt. Und dabei hatte er noch nicht einmal etwas Nennenswertes vorzuweisen. Er war verwaist. Halb verhungert.

Pfeil

Autor/in

 Karen Witemeyer Karen Witemeyer
Karen Witemeyer liebt historische Romane mit Happy End-Garantie und einem überzeugenden Bezug zum christlichen Glauben. Nach dem Studium der Psychologie begann sie mit dem Schreiben. Zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt sie in Texas.

Kundenstimmen

31.07.2017Helmut K.  
Ein schönes Buch über eine engagierte Frau (Emma), die eine Kleinstadt leitet, in der nur Frauen leben.(Ob sowas überhaupt denkbar ist?

Aber diese Idylle ist bedroht. Denn ein Unbekannter will die Frauen aus diesem Dorf vertreiben. Die Motive bleiben im Dunkeln. Dann erhärtet sich der Verdacht, dass es eine Verräterin unter den Frauen gibt, die mit diesem unbekannten Bandit zusammenarbeitet.
Wer
› mehr...
09.07.2017Gusaca  
Der Bankerin Emma ist es gelungen 1894 in Harpers Station/Texas eine Frauensiedlung für Verfolgte und Hilfsesuchende zu gründen.
Als dieser Ort von einem Unbekannten bedroht wird, sucht sie Hilfe bei ihrem alten Freund Malachi.
Der kommt sofort und schnell wird dem Leser klar,das zwischen den Beiden noch unformulierte Gefühle lauern.


Der Autorin hat in diesem Roman eine spannende GEschichte entwickelt, in der
› mehr...
25.06.2017Dreamworx  
Harpers Station/Texas 1894. Emma ist Bankerin und gleichzeitig leitet sie seit einigen Jahren eine Kleinstadt, deren Einwohner nur aus Frauen besteht, die vor ihren Ehemännern geflüchtet sind oder sonst nirgendwohin können. Sie treiben mit ihren Waren Handel mit den Nachbarstädten und bestellen das Land, auf dem sie leben. Doch die Frauengemeinschaft wird seit kurzem bedroht von unbekannten Banditen, die
› mehr...

Kundenstimme schreiben

Ihre Bewertung        
(wird nicht veröffentlicht)
 

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Wie angle ich mir einen Prediger? (Karen Witemeyer)Volldampf voraus! (Karen Witemeyer)Entführerin wider Willen (Karen Witemeyer)Sturz ins Glück (Karen Witemeyer)Eine Lady nach Maß (Karen Witemeyer)Kann es wirklich Liebe sein? (Karen Witemeyer)