Startseite  ›  Bücher
Michelle Shocklee

Ich gebe dir eine Stimme

1929: An Lorena Lelands 16. Geburtstag verliert ihre Familie durch den Börsencrash nicht nur ihr Vermögen, sondern bricht im Inneren auseinander. Renas Zukunfts-
träume zerplatzen wie Seifenblasen.
Auch sieben Jahre später haben sich die Lelands noch nicht von dem Schlag erholt. Während ihre Mutter den Statusverlust zu leugnen versucht, ihr Vater sich mit seinem Whiskey vor der Welt versteckt und ihre Schwester in einer unglücklichen Ehe gefangen ist, bemüht sich Rena um eine neue Arbeit. Als Interviewerin für das Federal Writers' Project begibt sie sich schließlich ins berüchtigtste Viertel der Stadt. Dort soll eine 101-jährige ehemalige Sklavin ihr ihre Lebensgeschichte erzählen. Rena ahnt nicht, welche Auswirkungen dieser Job auf ihre ganze Familie haben wird ...

»Bereit für Charaktere, die sich direkt aus den Seiten heraus ins Herz stehlen? Gekonnt erzählt Michelle Shocklee eine Geschichte von Verrat und Erlösung, die noch lange in Erinnerung bleibt. Tamera Alexander

»Dieser Roman nimmt die Leser*innen mit in die Zeit der Weltwirtschaftskrise, in der die Familie Leland hart mit ihrem Schicksal zu kämpfen hat. Renas Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Sie bewegt sich nahtlos zwischen zwei historischen Zeitebenen und zeigt auf wunderbare Weise, wie das Aufeinandertreffen von Rena und einer früheren Sklavin sowie deren Geschichte eine ganze Familie zu heilen beginnt.«
Melanie Dobson

Übersetzt von Silvia Lutz
Originaltitel: Under the tulip tree
320 Seiten, Buch, Paperback
Format: 13,5 x 20,5 cm
Bestellnummer: 332283
ISBN: 978-3-96362-283-0
Erschienen im Juni 2022

€ 16,00  / sFr 24,60 / € (AT) 16,40
Preise inkl. MwSt., keine Versandkosten innerhalb Deutschlands


Lieferzeiten
Bücher, CDs, etc.: 3-5 Tage*.
e-Books: sofort nach Zahlung

* Gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen


Artikel weiterempfehlen:   Facebook-Logo

Leseprobe

Nashville, Tennessee, September 1936
Mr Carlsons Anweisungen waren einfach: die Fragen vom Blatt stellen und die ehemaligen Sklaven ihre Geschichte auf ihre Art erzählen lassen. Sie sollten frei über die Sklaverei und all das Schlimme, das sie erlitten hatten, sprechen können, ohne dass ich zu irgendeinem Thema einen Kommentar abgab. Aber jetzt, da es so weit war, war ich das reinste Nervenbündel.
Unter Mrs Washingtons wachsamen Augen versuchte ich, den Stenoblock und die Liste mit den Fragen möglichst geschickt auf meinem Schoß zurechtzulegen. Dabei rutschte mir mein Bleistift aus der Hand und die gespitzte Mine brach ab, als er zu Boden fiel.
Mit einem entschuldigenden Blick zu Mrs Washington hob ich ihn auf und holte dann einen anderen aus meiner Handtasche. Nach einer gefühlten Ewigkeit war ich endlich startklar.
Ich schaute wieder zu meiner Gesprächspartnerin, die mich weiterhin mit steinerner Miene ansah, und zwang mich zu einem Lächeln.

Pfeil

Autor/in

 Michelle Shocklee Michelle Shocklee
Michelle Shocklee ist als Autorin in mehreren Genres unterwegs, brennt jedoch vor allem für historische Romane. Sie hat ihre Jugendliebe geheiratet und ist Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Aufgewachsen in New Mexico lebt sie heute in Tennessee, nicht weit von den Schauplätzen ihrer Bücher.
michelleshocklee.com

Kundenstimme schreiben

Ihre Bewertung            
(wird nicht veröffentlicht)
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
 

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Die Dame mit dem roten Hut (Ashley Clark)Bebes Vermächtnis (Lynn Austin)