Startseite  ›  Bücher
Annette Spratte

Die Tochter der Hungergräfin

Die Grafschaft Sayn im Westerwald, Mitte des 17. Jahrhunderts
Behütet wächst Ernestine von Sayn und Wittgenstein hinter den schützenden Mauern des elterlichen Schlosses auf, bis das Schicksal ihr Leben auf den Kopf stellt. Mit dem Tod des jüngeren Bruders endet die männliche Erbfolge und ihre verwitwete Mutter, Gräfin Louise Juliane, sieht sich einer ganzen Reihe von Feinden gegenüber: Die mächtigen Kurfürsten von Köln und Trier erheben ebenso Anspruch auf die Grafschaft wie verschiedene Mitglieder der eigenen Familie.
Gefangenschaft, Hunger und Flucht bestimmen plötzlich das Leben der Gräfinnen, bis sie einen sicheren Hafen erreichen. Von dort aus startet Louise Juliane einen beispiellosen Kampf um das Erbe ihrer Töchter, der bis in die höchsten Instanzen geht. Ernestine steht jedoch vor einer ganz anderen Frage: Wen wird sie gezwungen sein zu heiraten?
Dieser Roman zeichnet das wahre Leben einer außergewöhnlichen Frau nach, deren beeindruckende Haltung auch heute noch zu inspirieren vermag.

320 Seiten, Buch, Paperback
Format: 13,5 x 20,5 cm
Bestellnummer: 332282
ISBN: 978-3-96362-282-3
Erschienen im September 2022

€ 16,95 
Preise inkl. MwSt., keine Versandkosten innerhalb Deutschlands ab € 10,00.


Lieferzeiten
Bücher, CDs, etc.: 3-5 Tage*.
e-Books: sofort nach Zahlung

* Gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen


Artikel weiterempfehlen:   Facebook-Logo

Leseprobe

Ich saß eng an Marlene gepresst und hielt ihren Arm umklammert. Auf ihrem Schoß saß meine kleine Schwester Johannette und starrte mich aus riesigen Augen an, den Daumen im Mund. Sie hatte die ganze Zeit gewimmert, bis unsere Mutter mit Ludwig eingestiegen war, dicht gefolgt von ihrer Zofe. Mit ihren vier Jahren verstand Nanni noch viel weniger als ich, warum wir mitten in der Nacht die sichere Freusburg verlassen und nach Hachenburg fahren mussten. Unsere Kinderfrau strich ihr mit immer der gleichen Bewegung über das blonde Haar, beinahe, als würde sie es selbst gar nicht bemerken.

Pfeil

Autor/in

 Annette Spratte Annette Spratte
Annette Spratte, Jahrgang 1970, lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in einem kleinen Dorf im Westerwald. Die Liebe zu Büchern begleitet sie in ihrem Leben schon länger als die Liebe zu Pferden und Bücher waren es auch, die ihr den Weg zum Glauben gewiesen haben, als sie noch sehr weit von Gott entfernt war. Heute arbeitet sie als Autorin und Übersetzerin. Wenn sie gerade nicht am Computer sitzt, kann man sie im Garten oder im Pferdestall antreffen. Über einen Besuch auf ihrer Homepage oder in den sozialen Medien freut sie sich sehr.

www.facebook.com/authorannettespratte
www.instagram.com/autorinannettespratte

Kundenstimmen

Eine Echtheits-Überprüfung der Bewertungen hat vor deren Veröffentlichung nicht stattgefunden. Die Bewertungen könnten von Verbrauchern stammen, die die Ware oder Dienstleistung gar nicht erworben oder genutzt haben.

09.01.2023ann-marie  
Verantwortungsvolle und kämpferische Gräfin im 30jährigen Krieg.

Die mir bereits aus ihren anderen historischen Romanen bekannte Autorin stellt mir auf mehr als 300 Seiten das Leben und Wirken von Gräfin Luise Juliane von Sayn und Wittgenstein, auch genannt "Die Hungergräfin" dar. Mit den Auswirkungen der kriegerischen Auseinandersetzungen des 30jährigen Krieges in der eigenen Grafschaft direkt betroffen, muss sie nach dem
› mehr...
03.01.2023vielleser18  
Völlig gebannt habe ich den neuen Roman von Annette Spratte mit der fiktiven Lebensgeschichte der historischen Figur Gräfin Ernestine von Sayn und Wittgenstein (geb. 1626) gelesen. Annette Spratte hat es geschafft, die Hauptakteure darin so bildlich und authentisch zum Leben zu erwecken, dass ich mir diese nicht nur richtig gut vorstellen konnte, sondern, dass auch die damalige Zeit ist
› mehr...
10.12.2022Grace2  
Eine Gräfin kämpft um das Erbe ihrer Töchter. Spannender, empfehlenswerter Roman.

Der neue Roman "Die Tochter der Hungergräfin" der Autorin Annette Spratte führt den Leser/die Leserin in die Grafschaft von Sayn und Wittgenstein zum Ende des 30jährigen Krieges.

Hier lebt Ernestine von Sayn und Wittgenstein wohlbehütet, bis der frühe Tod ihres Bruders ihr Leben für immer verändert. Nun gibt
› mehr...
27.11.2022Marianne  
Ernestine ist erst zehn, als ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt wird. Das 1626 geborene Mädchen muss mit ihrer Mutter und Schwester heimlich fliehen, denn ihr Bruder ist gestorben. Da der Vater schon seit Jahren nicht mehr lebt, sicherte dieser männliche Nachkomme den Grundbesitz der Familie. Gleich nach seinem Tod drohen Verwandte der Familie ihre Besitztümer zu entreißen.

Ernestines
› mehr...
27.11.2022Kristina  
Mutige Frauen im Mittelalter

Der Roman "Die Tochter der Hungergräfin" basiert auf der wahren Geschichte der Gräfin Louise Juliane von Sayn und Wittgenstein zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Als der Erbgraf im Alter von nur 7 Jahren stirbt, endet die männliche Erbfolge und die Gräfin und ihre beiden Töchter Ernestine und Johannette sehen sich vielen Feinden gegenüber. Alle, egal ob
› mehr...
19.11.2022mabuerele  
"...Mein Bruder war tot. Der Erbgraf, auf den alle ihre Hoffnungen gesetzt hatten, hatte uns im Alter von nur sieben Jahren verlassen und jetzt waren wir den Mächtigen dieser Welt hilflos ausgeliefert..."

Diese Zeilen am Ende des Prologs sprechen das Problem ohne Umschweife an. Wir befinden uns im Jahre 1636. In Europa tobt ein Krieg, der kaum eine Gegend verschont.
› mehr...
17.11.2022Susanne Degenhardt / Smillas_bookworld  
"Ich soll regieren" Ich dachte, ich soll heiraten." Mutter lachte leise. "Glaubst du wirklich, das eine schließt das andere aus"" (Zitat S. 192)

Ernestine von Sayn und Wittgenstein verliert mit jungen Jahren ihren einzigen Bruder. Die männliche Erbfolge endet dadurch und Ernestine rückt an die erste Stelle. Ihr wohlbehütetes Leben findet ein jähes Ende, denn machtgierige Männer versuchen, sich die
› mehr...
17.11.2022Kerstin  
Die Geschichte beginnt mit dem Tod des jüngsten Sohnes der Gräfin Louise Juliane von Sayn und Wittgenstein. Mit ihm stirbt auch die Hoffnung auf einen männlichen Erben der Familie, da auch Louses Mann bereits verstorben ist. Louise ist nun mir ihren beiden Töchtern auf sich alleine gestellt. Sehr schnell
› mehr...
10.11.2022annislesewelt  
Meine Erwartungen an dieses Buch waren hoch - es steht Annette Spratte drauf - und sie wurden noch übertroffen.

Ein unfassbar gutes Buch und ich kann es jedem empfehlen der ein gut recherchiertes auf wahren Begebenheiten ruhendes Buch lesen möchte.

Schon von der ersten Seite an hat mich dieses Buch in den Bann gezogen und ich konnte es nur mit Mühe
› mehr...
09.11.2022Hopeandlive  
Wir befinden uns im Jahr 1636 in Deutschland auf der Freusburg. Die verwitwete Gräfin Louise Juliane von Sayn und Wittgenstein lebt dort mit ihren drei Kindern und es beginnt gleich mit einem tragischen Trauerfall, denn der jüngere Bruder, der die männliche Erbfolge antreten sollte, ist verstorben. Gräfin Louise Juliane, sowie ihre kleinen Töchter Ernestine und Nanni bekommen keine Zeit
› mehr...
31.10.2022Annis  
Die Tochter, deren Mutter niemals die Hoffnung verlor

"Ich schätze, das ist das Erbe meiner Mutter. Wir sind nicht dazu geschaffen, aufzugeben."

Annette Sprattes "Die Tochter der Hungergräfin" erzählt die beeindruckende Geschichte Gräfin Ernestines von Sayn und Wittgenstein von 1636 bis 1652, welche wohlbehütet aufwächst, bis ihr jüngerer Bruder, und somit der letzte männliche Erbfolger, stirbt. Es beginnt ein harter und
› mehr...
20.10.2022Annette Schlasse  
Ich finde das Buch super, ich habe von der Autorin alle Bücher direkt nach dem Erscheinen gelesen und freue mich schon sehr darauf,wenn es bald in meinen Händen ist.

Kundenstimme schreiben

Ihre Bewertung            
(wird nicht veröffentlicht)
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
 

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Die stumme Magd (Annette Spratte)Die Kannenbäckerin (Annette Spratte)Ein Sonett für die Müllerin (Annette Spratte)