Startseite  ›  Bücher  ›  Belletristik
Annette Spratte

Die Kannenbäckerin

Im Westerwald während des 30-jährigen Krieges:
Die 13-jährige Johanna hat ihre gesamte Familie an die Pest verloren. Geblieben ist ihr nur ein unbekannter Onkel, der als Töpfer im Kannenbäckerland arbeitet. Damit sie in den Wirren des Krieges den weiten Weg überlebt, verkleidet ihre wohlmeinende Nachbarin sie als Jungen. Die neuen Freiheiten, die sie unterwegs genießt, erscheinen Johanna verlockend, genau wie die Aussicht auf eine Lehre im Töpferhandwerk. So verschweigt sie ihrem Onkel die Wahrheit und beweist in der Werkstatt bald nicht nur ein außergewöhnliches Talent, sondern auch eine einzigartige Leidenschaft. Doch kann sie ihre Täuschung in einer von Männern beherrschten Welt aufrechterhalten?

399 Seiten, Buch, Paperback
Format: 13,5 x 20,5 cm
Bestellnummer: 332190
ISBN: 978-3-96362-190-1
Erschienen im Januar 2021

€ 14,95  / sFr 23,00 / € (AT) 15,40
Preise inkl. MwSt., keine Versandkosten innerhalb Deutschlands


Lieferzeiten
Bücher, CDs, etc.: 3-5 Tage*.
e-Books: sofort nach Zahlung

* Gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen


Artikel weiterempfehlen:   Facebook-Logo

Leseprobe

Kapitel 1

Im Westerwald während des Dreißigjährigen Krieges ...

Der Gestank legte sich um Johanna wie eine riesige klebrige Hand. Mit jedem Huftritt des Pferdes rückten die drohend aufragenden Stadtmauern von Hachenburg etwas näher. Eine faulige Note von verrottendem Fleisch mischte sich mit dem beißenden Geruch von Fäkalien und Rauch. Unter der tief hängenden Wolkendecke schien sich nichts davon zu verziehen, sondern wie ein dichter Nebel über dem Boden zu wabern. Die Straße wurde von Zelten gesäumt, aus denen fremdartige Stimmen drangen.

Pfeil

Autor/in

 Annette Spratte Annette Spratte
Annette Spratte, Jahrgang 1970, lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in einem kleinen Dorf im Westerwald. Die Liebe zu Büchern begleitet sie in ihrem Leben schon länger als die Liebe zu Pferden, und Bücher waren es auch, die ihr den Weg zum Glauben gewiesen haben, als sie noch sehr weit von Gott entfernt war. Heute arbeitet sie als Autorin und Übersetzerin. Wenn sie gerade nicht am Computer sitzt, kann man sie im Garten oder im Pferdestall antreffen. Über einen Besuch auf ihrer Homepage oder in den sozialen Medien freut sie sich sehr.

Facebook: www.facebook.com/AutorinAnnetteSpratte
Instagram: www.instagram.com/autorinannettespratte
Twitter: www.twitter.com/annette_spratte

Kundenstimmen

28.02.2021Maria  
Johanna und ihre Begabung als Töpferin

Die Autorin Annette Spratte, führt den Leser in ihrem neuen Roman "Die Kannenbäckerin", in den Westerwald während des 30-jährigen Krieges.

Inhalt:
Im Westerwald während des 30-jährigen Krieges: Die 13-jährige Johanna hat ihre gesamte Familie an die Pest verloren. Geblieben ist ihr nur ein unbekannter Onkel, der als Töpfer im Kannenbäckerland arbeitet. Damit sie in den Wirren
› mehr...
31.01.2021Marianne  
Innerhalb kurzer Zeit verliert Johanna alle aus ihrer Familie an die Pest. Sie ist wütend auf Gott, der ihr alles genommen hat. Sie ist dankbar, dass sie zumindest ein Zuhause hat, doch ihre Nachbarin drängt sie dazu wegzugehen und sich in Sicherheit zu bringen. Johanna weiß nicht genau welche Gefahr ihr droht, aber in diesen unsicheren Zeiten im dreißigjährigen
› mehr...
31.01.2021dorli  
In ihrem historischen Roman "Die Kannenbäckerin" nimmt Annette Spratte den Leser mit in den Westerwald zur Zeit des 30-jährigen Krieges und erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die sich trotz aller Widrigkeiten einen Platz im Leben erkämpft.

Johanna Hatterod ist gerade einmal 13 Jahre alt, als sie durch die Pest ihre Familie verliert. Sie verlässt daraufhin ihr Heimatdorf und macht
› mehr...
24.01.2021Barbara  
Die Geschichte einer starke Frau vor dem Hintergrund des Dreißigjährigen Krieges

"Die Kannenbäckerin" von Annette Spratte ist 2021 im Francke Verlag erschienen und umfasst in der Taschenbuchausgabe knappe 400 Seiten.

Johanna hat infolge der Pest auf einmal ihre ganze Familie verloren und ist nun vollkommen auf sich alleine gestellt. Sie weiß lediglich, dass sie noch einen Verwandten hat, der das
› mehr...
22.01.2021sommerlese  
Eine klare Leseempfehlung für historische Romanleser:innen

Im 17. Jahrhundert während des 30-jährigen Krieges wütet im Westerwald die Pest. Die 13-jährige Johanna verliert ihre ganze Familie an die Krankheit. Nun muss sie sich zu ihrem Onkel, einem Töpfer im Kannenbäckerland durchschlagen, in der Hoffnung, dass er sie bei sich aufnimmt. Um vor herumziehenden Soldaten geschützt zu sein, verkleidet eine Nachbarin Johanna
› mehr...
22.01.2021Melanie  
Obwohl ich das Cover des Romans "Die Kannenbäckerin" als eher unspektakulär empfand, weckte der Klappentext meine Neugier und ich wurde mit einer sehr gelungenen Story belohnt. Gleich schon zu Beginn zeigt sich das Grauen des 30 Jährigen Krieges, indem Johanna alles verliert, was ihr wertvoll und wichtig ist. Der Verlust ihres Zuhauses und ihrer Familie geben aber dennoch
› mehr...
22.01.2021vorleseomi bei www.vorablesen.de  
Toller historischer Roman

Den historische Roman "Die Kannenbäckerin" kann ich nur empfehlen. Die Geschichte hat mich gleich eingefangen und ich habe sie in kürzester Zeit gelesen. Die Orte und Personen sind gut beschrieben, so dass man sich alles gleich sehr gut vorstellen kann und mitten in der Geschichte ist. Man kann nicht anders, als mit der kleinen tapferen Johanna mitzufiebern,
› mehr...
22.01.2021pukapuka bei www.vorablesen.de  
Historisch großartiges Buch mit einer sympathischen, starken Hauptfigur

Annette Spratte hat mich mit dem Titelbild und dem Titel selbst gleich angesprochen und neugierig gemacht, da ich historische Romane sehr gerne lese, weil ich dabei immer einiges über die Zeit lerne.

Das Buch finde ich auf den ersten Blick passend zum Thema gestaltet. Auch hat mich der Schreibstil sofort angesprochen, weil
› mehr...
22.01.2021tinek bei www.vorablesen.de  
Fesselnder Roman im historischen Kontext

Die Kannenbäckerin, ein historischer Roman aus der Feder von Annette Spratte, erschienen im Marburger Verlag Francke-Buch, erzählt die Geschichte einer jungen Frau in der schwere Zeit am Ende des 30-jährigen Krieges.
Das Buchcover ist schlicht und ansprechend gestaltet. Es gibt einen deutlichen Hinweis in welchem Handwerk der Begriff "Kannenbäckerin" angesiedelt ist sowie in welchem Umfeld
› mehr...
22.01.2021begine bei www.vorablesen.de  
Schicksalhafte historische Geschichte

Die Schriftstellerin Annette Spratte führt uns in ihrem historischen Roman "Die Kannenbäckerin" in die letzten Jahre des Dreißigjährigen Krieg im Westerwald.
Die 13jährige Johanna verliert ihre Familie an die Pest. Plötzlich ist sie allein und auf sich gestellt. Als Junge verkleidet macht sie sich auf den Weg zu ihrem Onkel. Ein tagelanger Marsch, in Angst vor Soldaten,
› mehr...
22.01.2021daisy73 bei www.vorablesen.de  
Schöner Historienschmöker

Ich habe das Buch binnen zwei Tagen ratzfatz gelesen. Der Roman ist sehr gut und sorgfältig recherchiert und besonders einfühlsam geschrieben. Dadurch lässt sich die Geschichte einer jungen mutigen Frau im Kannenbäckerland während des dreißigjährigen Krieges gut lesen. Auch wenn die zugrunde liegende Geschichte eher einfach ist: junge Frau setzt sich in Männerdomäne durch und erringt die
› mehr...
22.01.2021königstiger bei www.vorablesen.de  
Ein spannender historischer Roman!

Der historische Roman "Die Kannenbäckerin" von Annette Spratte spielt im Kontext des Dreißigjährigen Krieges und der wütenden Pest. Die 13-jährige Johanna muss sich nach dem Tod ihrer Familienmitglieder als "Johann" verkleiden und irgendwie durchschlagen. Sie macht sich mit ihrem treuen Hund Ido auf den Weg zu ihrem Onkel, der Kannenbäcker ist und sie als einziger
› mehr...
22.01.2021sunny174 bei www.vorablesen.de  
Ein Schicksal im 30jährigen Krieg

Johanna lebt zurzeit des 30jährigen Krieges mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf. Die Pest geht um, und Johanna überlebt als Einzige. Ihr bleibt nichts anderes übrig als Hilfe bei ihrem Onkel, der Töpfer ist, zu suchen. Diesen hat sie noch nie persönlich kennengelernt, da ihr Vater und er zerstritten waren. Verkleidet als Junge kämpft
› mehr...
22.01.2021steffio bei www.vorablesen.de  
Es ist schon länger her, dass ich ein Buch innerhalb von weniger als 24 Stunden ausgelesen habe, aber "Die Kannenbäckerin" ist so ein Fall. Die 13jährige Johanna muss während des 30jährigen Krieges aus ihrem Heimatdorf fliehen, und aus Angst vor marodierenden Soldaten verkleidet sie sich als Junge. Dies verändert ihr Leben, denn sie darf als solcher das Töpferhandwerk erlernen,
› mehr...
22.01.2021vielleserin1957 bei www.vorablesen.de  
Ein toller Roman und ein Eintauchen in eine andere Zeit

Die 13-jährige Johanna hat ihre gesamte Familie an die Pest verloren. Geblieben ist ihr nur ein unbekannter Onkel, der als Töpfer im Kannenbäckerland arbeitet. Damit sie in den Wirren des Krieges den weiten Weg überlebt, verkleidet ihre wohlmeinende Nachbarin sie als Jungen. Die neuen Freiheiten, die sie unterwegs genießt,
› mehr...
22.01.2021skandinavischbook bei www.vorablesen.de  
Ein Lesehighlight des noch jungen Jahres!

Meine Meinung:
Dieser historische Roman konnte mich so großartig unterhalten und bietet eine solch intensive und dichte Atmosphäre, da ich mich nicht mehr von dieser Geschichte losreißen konnte! Die Atmosphäre in diesem Buch ist dicht , schockierend und emotional. Die Autorin schafft es mit ihrem faszinierenden und packenden Schreibstil den Leser auf außergewöhnliche Weise
› mehr...
22.01.2021rockybella77 bei www.vorablesen.de  
Wunderschön

Ein Mädchen, welches sich während dem Dreißigjährigen Krieg als Junge verkleidet, um Kannenbäcker zu werden. Meiner Meinung nach eine sehr tolle Idee, die auch sehr gut umgesetzt wurde. Die Hauptcharakterin Johanna war mir sehr sympathisch und man konnte sehr gut mit ihr und ihrem Schicksal mit fiebern. Der Geschichtliche Hintergrund wurde sehr gut umgesetzt, sodass die Geschichte in sich
› mehr...
22.01.2021sigrid4 bei www.vorablesen.de  
Harte Zeiten

Dieses Buch hat mich wirklich sehr anschaulich in das 17 Jahrhundert im Westerwald versetzt. Erzählt wird die Geschichte der 13-jährigen Johanna, die ihre ganze Familie durch die Pest verloren hat. Sie lebt in einem kleinen Ort im Westerwald und ist nun auf sich allein gestellt. Die damaligen Verhältnisse waren sehr schlimm. Es wütete die Pest und auch in
› mehr...
22.01.2021elainelau bei www.vorablesen.de  
Johanna und Johann

Wer an Kriege denkt, in die das Gebiet des heutigen Deutschlands verwickelt war, wird wahrscheinlich als erstes an den Zweiten und den Ersten Weltkrieg denken. Dabei gibt es einen Krieg, der über 30 Jahre das Land verwüstete und die Menschen darben ließ. Genau um diese furchtbare Zeit im 17. Jahrhundert und das Leben der "einfachen" Menschen geht
› mehr...
22.01.2021annabookie bei www.vorablesen.de  
Das Leben in einer männerdominierten Welt

Die Hauptperson, Johanna, ist 13 Jahre alt. All ihre Familienmitglieder sterben an der Pest, nur sie überlebt. Nach diesem Schicksalschlag, der sehr berührend zu Beginn erzählt wird, macht sie sich auf den Weg zu ihrem Onkel, einem bekannten Töpfer. Damit Johanna besser geschützt ist, verkleidet ihre Nachbarin sie als Junge. So wird Johanna
› mehr...
22.01.2021anja73 bei www.vorablesen.de  
Der historische Roman von Annette Spratte "Die Kannenbäckerin" liest sich sehr flüssig und wird durch viele spannende Ereignisse zu einem sehr schönen Leseerlebnis.
Die Hauptprotagonistin ist die 13-Jährige Johanna, die durch die Pest ihre ganze Familie verliert und dann zu ihrem einzigen noch lebenden Verwandten, einem Onkel den sie nicht kennt, als Junge der sich Johann nennt, flüchtet. Dieser Onkel
› mehr...
18.01.2021katikatharinenhof  
Gott ist der Töpfer in meinem Leben, er möchte mir Form und Inhalt geben

Während der 30jährige Krieg im Westerwald tobt und Unheil anrichtet, wütet auch die Pest und fordert ihre Opfer. Johanna muss hilflos mit zusehen, die der schwarze Tod ihre gesamte Familie auslöscht und sie allein und verlassen dasteht. Einzig ein Onkel im Kannenbäckerland ist ist noch geblieben
› mehr...
14.01.2021Philiene  
Johanna verliert ihre gesamte Familie an die Pest. Als Junge verkleidet macht sie sich mitten im dreizigjährigen Krieg auf den Weg zu ihrem Onkel, von dessen Existenz sie bis vor kurzem nichts wusste. Bei ihm angekommen entscheidet die dich dazu ihre Verkleidung aufrechtzuerhalten und von ihm das Töpfern zu lernen. Kann das gut gehen"

Der Roman hat einen leichten Schreibstil,
› mehr...
11.01.2021http://chattysbuecherblog.blogspot.com  
Äusserlich betrachtet, zeigt das Foto auf der Vorderseite Frauenhände, die eine (Ton?)Schüssel halten. Es soll wohl die Kannenbäckerin darstellen, jedoch fehlt mir hierzu die Kanne. Auf der Rückseite des Buches ist eine Kanne abgebildet. Die Schrift des Titels finde ich ansprechend, ebenso das Grössenverhältnis zwischen Titel und Name der Autorin. Das Taschenbuch liegt gut in der Hand, fühlt sich
› mehr...
07.01.2021S. Degenhardt / smillas_bookworld  
"Die Kannenbäckerin" Johanna hat mich mitgenommen in den Westerwald zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Ich bin so in diesen Roman eingetaucht, dass ich um mich herum die Zeit vergessen konnte. Was Johanna alles erlebt, wie sie ihr Leben bei ihrem Onkel, der Töpfer (auch "Euler" genannt) ist, bestreitet, welche Herausforderungen sie als Mädchen und Frau in ihrer Zeit erleben
› mehr...

Kundenstimme schreiben

Ihre Bewertung            
(wird nicht veröffentlicht)
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
 

Das könnte Ihnen auch gefallen: